Freitag, 3. November 2017

Die Juniorwahl


In den letzten Wochen haben die Schülerinnen und Schüler des 8-10 Jahrgangs und die Politikkurse des Elften- und Zwölften Jahrgangs an der Juniorwahl teilgenommen. Bei der Juniorwahl können Schüler in der Schule wählen gehen, die Ergebnisse werden jedoch nicht in die Bundestagswahl eingebunden, sondern als Juniorwahl an sich veröffentlicht

Als erstes haben wir von unseren Politiklehrern eine Wahleinladung bekommen, in der wir den Raum, den Tag, die Uhrzeit, die Klasse und unsere Namen eintragen sollten. Dann haben wir die Seite des Wahl-O-Maten besucht und wenn wir mit dem Test fertig waren, konnten wir endlich wählen gehen.
Im "Wahllokal" wurde ein Tisch aufgestellt, an dem man seine Wahleinladung gegen einen Wahlzettel eintauschte. Dazu gab es dann eine kleine Erklärung, denn man durfte in der ersten und zweiten Spalte jeweils nur ein Kreuz setzen. Außerdem durften wir nicht unseren Namen auf den Zettel schreiben und auch keine Bilder auf den Wahlzettel malen. Danach konnten wir in die Wahlkabine gehen und den Zettel ausfüllen. Die Wahlzettel haben wir dann in die Wahlurne gesteckt.

Die meisten Erststimmen bekam Michael Grosse-Brömer von der CDU.

Diese Parteien haben bei unserer Wahl die 5% Hürde überwunden:
Zweitstimme:
CDU: 28,4%
Die Grünen: 27,9%
FDP: 8,9%
SPD: 7,9%
Tierschutzpartei: 7,7%
Die Partei: 5,4%

Pauline Sabath, 03.11.2017
Verantwortlich für diesen Inhalt: das komplette Team
 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bildquelle: karsten-moering.de (Stand: 03.11.2017 | 14:00) Quellseite
Informationsquelle: Gymnasium Salzhausen ,,Juniorwahl am Gymnasium Salzhausen´´(Stand: 29.09.2017 | 14:15)
Share:
Powered by Blogger.

Translate

Gesamtzahl der Seitenaufrufe